September 2017

Der Miteinander e.V. wird zusammen mit anderen Vereinen/Organisationen vom Landkreis München geehrt – es gibt eine Ehrenurkunde für Verdienste im sozialen Bereich.

Oktober 2017

Nach 13 bzw. 10 Jahren verlassen Beate Peters-Dürrschmidt und Anneliese Bradel den Vorstand des Miteinander e.V., sie werden ersetzt durch Alexander Wittmar als Vorsitzendem, Rebecca Krause und Veronika Anselm.

Mai 2014

Der Miteinander e.V. feiert sein 10jähriges Bestehen! Als Geschenk gibt es ein Benefizkonzert zugunsten des Vereines.

März 2013

Diakonin Michaela Urbanek verlässt die Kirchengemeinde.

August 2013

Diakonin Marina Müller verlässt die Kirchengemeinde.

September 2013

Die neue Diakonin Monika Protze tritt die Nachfolge von Marina Müller an.

April 2012

Nach der Elternzeit kehrt Marina Müller als Halbtagskraft zurück – und teilt sich die volle Stelle mit Diakonin Michaela Urbanek.

November 2012

Gründung der "Schrauber-Hütte" in Planegg.

Anneliese Bradel hatte die Idee zur Gründung einer Radl-Werkstatt, in der Jugendliche ihre fahrbaren Untersätze kostenlos und unter fachlicher Anleitung reparieren können.

Der Rotary-Club Gauting-Würmtal übernimmt mit 32.000€ die Anschubfinanzierung.

März 2011

In ihrer Elternzeit wird Marina Müller für ein Jahr von Diakonin Harriet Wallmen vertreten.

Juli 2008

Durchführung des 1. Martinsrieder Dorffestes.

Mai 2007

Diakon Reinald Winter verlässt das Würmtal.

Beate Dürrschmidt-Peters wird nach dem Rücktritt von Stephan Saalfrank Vorstandsvorsitzende, Anneliese Bradel ihre Stellvertreterin. Mit im Vorstand sind Karl Zettl und Alexander Wittmar.

Oktober 2007

Die neue Diakonin Marina Müller, geb. Schwarzländer, beginnt ihre Tätigkeit im Würmtal.

01.01.2006

Erste Zahlung an die evangelische Landeskirche.

Der Vertrag mit der evangelischen Landeskirche verpflichtet den Miteinander e.V., ab Anfang 2006 den 50%-Lohnanteil zu bezahlen.

April 2005

Die 1. Ü30-Party findet im Dietrich-Bonhoeffer-Haus statt.

09. Juli 2005

Das 1. Würmtaler Entenrennen wird veranstaltet.

Anfang 2004

Vorstellung der Vereinsidee bei den Gemeinden.

Ergebnis: Grundsätzlich positive Resonanz, jedoch keine finanzielle Unterstützung.

29.07.2004

Offizieller Gründungstag - Miteinander e.V. entsteht

Stephan Saalfrank wird zum 1. Vereinsvorsitzenden gewählt, Beate Peters-Dürrschmidt zu seiner Stellvertreterin.

Der Verein ist auf 15 Mitglieder beschränkt, um schnell handeln zu können, wird aber von vielen Helfern unterstützt.

Dezember 2004

Der SZ-Adventskalender hilft dem Verein mit einer Anschubfinanzierung von 15.000€.

Auch der Rotary-Club Martinsried hat den Verein gleich in den ersten Jahren unterstützt.

Miteinander e.V. erhält bisher jährlich etwa 2.000€ Spende.

Anfang 2003

Die evangelische Landeskirche beschließt die Kürzung der Diakonstelle von einer Vollzeit- auf eine Halbtagsstelle.

Frühling 2003

Jugendliche vom Café Ausbruch sammeln innerhalb von drei Wochen knapp 1.000 Unterschriften von Bürgern aus den Gemeinden Planegg und Gräfelfing für "ihren" Diakon Reinald Winter und dessen Stellenerhalt.

Die Übergabe der Unterschriften an Dekan Wendel erfolgt im Rahmen einer Kirchenvorstands-Sitzung, bei der auch die Presse vertreten ist.

Ergebnis der Sitzung: Es bleibt für die evangelische Landeskirche bei der Stellenkürzung. Jedoch ist die Gründung eines Fördervereins denkbar, der die Hälfte der Personalkosten übernimmt.

Ende 2003

Diakon Reinald Winter spricht Mitbürger an, die sich eventuell einbringen würden - so entsteht die Gründerrunde mit Stephan Saalfrank, Dr. Leopold Bartl, Lore Becker, Bernd Assmann, Beate Peters-Dürrschmidt, Anneliese Bradel u.a.

Das Anfangsteam besteht aus ungefähr 20 Ehrenamtlichen, die sich regelmäßig treffen. Zielsetzung u.a.: Erstellung der Vereinssatzung, Verständnis für die Interessen von Kirche und Verein entwickeln und zukünftige Abläufe der Zusammenarbeit definieren.